Bis Luther kam, sprach Gott Latein

Der heilige Hieronymus hat die Bibel übersetzt – und sich dabei sogar Scherze erlaubt

Schlagworte: Vulgata Tusculum, Hieronymus, Allioli-Bibel, sanctus, confiteri

Abstract

„Bis in die Reformationszeit wurde die Bibel auf Lateinisch gelesen, in der Übersetzung des Hieronymus. Dieser hat sogar Jesus ins Alte Testament geschmuggelt.“ Mit diesem einleitenden Satz wirft Lang einen frischen, eigenwilligen Blick in die fünf Bände der zweisprachigen Vulgata Tusculum deutsch, die im Herbst 2018 erschienen ist.

Veröffentlicht
2019-11-11
Rubrik
Rezensionen