Exkurs: עלמה / עלם in sprachhistorischer Dimension

Schlagworte: Jes 7, nordwestsemitische Sprachen, sprachgeschichtliche Ableitung, Traditionsgeschichte, lexematisches Spektrum, antikes Di-Lemma

Abstract

Diese Replik stellt die Befunde zum Wurzelcluster ʿLM/ĠLM in den nordwestsemitischen Sprachen im Überblick vor. Anhand der Bandbreite der Bedeutungen lassen sich diverse Verständnismöglichkeiten der Nomens ʿLMH in Jes 7,14 aufzeigen. Diese Nuancen lassen sich auch in den späteren Übersetzungen identifizieren und sie laufen entlang der sprachgeschichtlich aufgezeigten alten Bedeutungsgrenzen. Als älteste nachgewiesene Bedeutung lässt sich die „junge Frau“, das „Mädchen“ identifizieren, ein göttlicher Charakter bzw. Symbolcharakter kann nicht ausgeschlossen werden. Dies fügt sich in überzeugender Weise zur Bedeutung der ʿLMH im hier diskutierten Jesajavers.

Veröffentlicht
2020-11-27
Rubrik
Artikel