Lernen, die Farben der Vergangenheit zu sehen

2 Kön 23,30-25 in der Geschichte der lateinischen Auslegung von ihren Anfängen bis zum Vorabend der Reformation

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.25788/vidbor.v6i0.1035

Schlagworte:

2 Kön 23–25, Interpretationsgeschichte, Auslegungsgeschichte, Vulgata, Mittelalter, Spätantike

Abstract

Die Bücher der Könige werden in der christlichen Spätantike verhältnismäßig wenig rezipiert. Anliegen dieser kleinen Vorstudie ist es, anhand des Beispiels von 2 Kön 23,30–25,30 in der lateinischen Tradition bis zur Reformation zu testen, welche Auslegungen dominant wurden, was es an Sinnpotenzialen der Bibel zu heben gibt und welche Rolle die Vulgata als interpretierende Übersetzung dabei spielen kann.

Downloads

Veröffentlicht

2022-12-01

Ausgabe

Rubrik

Artikel